Schwarzfahren und Betteln im Bus verboten - www.meinbus.at
.

Schwarzfahren und Betteln im Bus verboten

 

Fair, aber konsequent

 

Mit zunehmenden Beschwerden über Fahrgäste, die - oft in Gruppen -  offenkundig ohne gültigen Fahrschein unterwegs sind, sehen sich die Verantwortlichen beim Stadtbus Feldkirch und dem Landbus Oberes Rheintal konfrontiert. In Einzelfällen wurden sogar andere Fahrgäste um Geld angebettelt - was streng verboten ist. Als Konsequenz daraus werden die Kontrollen in den Bussen in den nächsten Wochen verstärkt.

 

„Das Betteln im Bus ist verboten und wird auch nicht toleriert“, stellt Siegfried Burtscher klar.  Der Geschäftsführer des Stadtbus Feldkirch und Landbus Oberes Rheintal hat für die nächsten Wochen verstärkte Fahrscheinkontrollen angeordnet. In den Semesterferien werden vermehrt nur die vorderen Einstiege geöffnet, damit die LenkerInnen Fahrscheine lückenlos kontrollieren und gegebenenfalls zum Kauf eines Fahrscheines auffordern können. 

 

Wer beim Schwarzfahren erwischt wird, hat mit Strafen zu rechnen. Wenn die Personalien von Fahrgästen nicht erhoben werden können, wird die Polizei zur Erhebung der Personalien gerufen.

 

Nur mit gültigem Fahrschein ist das Mitfahren im Bus erlaubt – dies gilt für alle. Der Erlös aus dem Verkauf von Fahrscheinen ist für die Finanzierung des Öffentlichen Nahverkehrs unabdingbar. „Für die überwiegende Mehrheit unserer Kunden ist der Kauf eines Fahrscheines selbstverständlich“, stellt Siegfried Burtscher fest und bedankt sich bei diesen Fahrgästen. Die Dienstleistung der Öffentlichen Nahverkehrsbetriebe ohne Bezahlung in Anspruch zu nehmen, ist verboten und auch den ehrlichen Mitbürgern gegenüber unfair. 

.
.

xxnoxx_zaehler