Fahren ohne Fahrausweis - www.meinbus.at
.

Fahren ohne Fahrschein

Entgelte bei Unregelmäßigkeiten – erhöhtes Beförderungsentgelt


Fahrgäste, die keinen gültigen Fahrausweisbesitzen und somit als Schwarzfahrer bei Kontrollen angetroffen werden, werden mit einem „erhöhten Beförderungsentgelt“ belangt. 

Der Fahrgast ist verpflichtet, jeweils VOR bzw. bei Fahrtantritt einen gültigen Fahrschein zu erwerben oder eine gültige Jahreskarte mit sich zu
führen. Schwarzfahren kostet bis zu € 95,–. Eine Fahrkarte bis zur nächsten Haltestelle ist hier inkludiert.


• Jugendliche bis 14 Jahre: € 15,- erhöhtes Beförderungsentgelt
• Jugendliche von 14 – 18 Jahre: € 30,- erhöhtes Beförderungsentgelt
• Fahrgäste ab 19 Jahre: € 90,- erhöhtes Beförderungsentgelt

Das erhöhte Beförderungsentgelt ist vor Ort oder innerhalb von 48 Stunden zu bezahlen.

 

Nachträgliche Bezahlung
Für die nachträgliche Bezahlung des erhöhten Beförderungsentgeltes wird zusätzlich eine Gebühr von € 30,- in Rechnung gestellt.

 

Mahnspesen
Für Mahnspesen werden € 7,- verrechnet.

Gültiger Ausweis – jedoch nicht dabei
Können gültige Fahrausweise (Jahreskarten, Schüler/Lehrlingsfreifahrausweise, Freizeittickets) bei einer Kontrolle nicht vorgewiesen werden, beträgt die Bearbeitungsgebühr zur Identifizierung € 7,-.

Volksschüler sind von dieser Regelung ausgenommen.

.
.

xxnoxx_zaehler